iandus Unternehmensgruppe
ENTWICKLUNG PLANUNG REALISIERUNG VERWALTUNG VERMIETUNG REFERENZEN iandus

Hauptbahnhof Essen

 

Der Kulturhauptstadt-Bahnhof geht ans Netz

 Hbf Essen Abbruch (c) iandus

 Hbf Essen Rohbau (c) iandus  Hbf Essen Kundenhalle (c) iandus

Großer Bahnhof für Essen!

Vor hunderten beeindruckten Gästen wurde der sanierte Hauptbahnhof Essen am 16. Januar 2010 vom DB-Vorstandsvorsitzenden Grube, Aufsichtsratschef Müller, Ministerpräsident Rüttgers, OB Paß und Verkehrsminister Ramsauer feierlich eingeweiht. An die Kunden wurde der frisch renovierte Bahnhof bereits kurz vor Weihnachten 2009 übergeben.

Ca. 150.000 Reisende besuchen täglich den Essener Hauptbahnhof, um die ca. 175 Fernverkehrs- und 225 Nahverkehrszüge an den 13 Gleisen zu erreichen.

Bauzeit nur 16 Monate unter laufendem Betrieb

In einer Bauzeit von nur etwa 16 Monaten ist unter laufendem Betrieb aus der unansehnlichen Anlage ein attraktiver, heller, sicherer und behindertenfreundlicher Großstadtbahnhof entstanden.

Die Einwohner Essens können nun zu Beginn des Kulturhauptstadtjahres Ruhr.2010 ihre vielen Gäste würdig empfangen.


Daten und Fakten

Eröffnung

  Januar 2010
Investitionsvolumen ca. 57 Mio € zuzüglich ca. 12 Mio € Mieterausbau
Anzahl Mieter ca. 12
vermietbare Fläche ca. 5.700 m²
Leistungen   Mieterkoordination
    Beratung der Projektleitung
    Bauleitung Shopausbau TGA
Auftraggeber   Deutsche Bahn Station & Service AG

 

 

 

 

 

 


Der Hauptbahnhof Essen
und seine wechselvolle Geschichte

Der Hauptbahnhof Essen ist heute ein wichtiger regionaler und überregionaler Verkehrsknotenpunkt. Er ist, eingestuft in die höchste Bahnhofskategorie, regulärer Haltepunkt für verschiedene ICE-Linien. Ausgehend vom ersten, 1862 erbauten Bahnhofsgebäude, wurde der Hauptbahnhof um 1902 neu errichtet und nach der starken Zerstörung im 2. Weltkrieg in den 50-er Jahren im Stil der Zeit neu gebaut.

Im Zuges des Umbaus kamen alle Epochen wieder ans Licht und mußten an die heute gültigen Anforderungen aus Brandschutz, Wärmeschutz und Haustechnik angepaßt werden. Auch die Statik mußte für die großen Brems- und Anfahrkräfte moderner ICE-Züge ertüchtigt werden.

57 Mio € Investition von Bahn und öffentlicher Hand,
12 Mio € Investition der Mieter

Für diese, für den Reisenden meist unsichtbaren Arbeiten, wurde ein Großteil der Umbaukosten von ca. 57 Mio € ausgegeben, die Bund und Land NRW großzügig mit tragen. Die Mieter investieren zusätzlich ca. 12 Mio € in Technik, Shopausbau und Ladeneinrichtung.

zurück zur Projektliste

 
 
Aktuelle Projekte Referenzen

Informationen für:

Städte Investoren Händler Talente
 
 
Seite druckenDiese Seite zu den Favoriten hinzufügen...Diese Seite jemandem empfehlen...